Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura

Das Kernland des Naturparkes bildet die Fränkische Schweiz mit romantischen Taleinschnitten sowie den weiten Jurahochflächen dazwischen. Der Naturpark umfasst weite Teile des Fränkischen Jura.

Naturpark Dahme-Heideseen

Der südöstlich von Berlin gelegene Naturpark Dahme-Heideseen zeigt einen typischen Ausschnitt der Jungmoränenlandschaft innerhalb des Ostbrandenburgischen Heide- und Seengebiets.

Naturpark Bergisches Land

Der Naturpark Bergisches Land ist in seiner Historie stark durch den Menschen geprägt, es ist das älteste Industriegebiet Westeuropas. Die abwechslungsreiche Kulturlandschaft zeichnet sich durch ihre hügelige Landschaft und die viele Fluss- und Bachtäler aus, die Rückzugsraum für zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten bieten.

Naturpark Barnim

Wald und Wasser prägen das Gesicht des Naturparks. Auffallend sind die vielen kleinen und größeren Seen. Einzeln oder wie an einer Perlenkette aufgereiht finden sie sich entlang der klaren Fließe in langgestreckten eiszeitlichen Schmelzwasserrinnen.

Naturpark Altmühltal

Mitten in Bayern liegt der Naturpark Altmühltal, eine der beliebtesten Urlaubsregionen Süddeutschlands. Einmalige Naturschauspiele und wertvolle Landschaftsräume sind hier bewahrt, bedeutende Zeugnisse der Kulturgeschichte erhalten und zahlreiche Attraktionen für Besucher geschaffen.

Naturpark Elbhöhen-Wendland

Typisch für den Naturpark Elbhöhen-Wendland sind seine Rundlingsdörfer, eine historische Siedlungsform aus dem 12. Jahrhundert. Fast 100 Rundlingsdörfer gelten als besonders gut erhalten. Die Vielzahl dieser Dörfer, die häufig sehr nahe beieinander liegen, bilden zusammen eine einmalige Siedlungs- und Kulturlandschaft, die der Region zusammen mit einem vielfältigen Kulturangebot eine ganz besondere Atmosphäre verleiht.

Naturpark Hüttener Berge

Eingerahmt durch den Nord-Ostsee-Kanal, die Sorgwohlder Binnendünen mit dem historischen Ochsenweg, die Schlei und die Ostsee mit der idyllischen Kleinstadt Eckernförde bietet der Naturpark Hüttener Berge ein „El Dorado“ für Naturliebhaber.

Wildnisgebiet Königsbrücker Heide

Wagnis Wildnis – Die fast 90-jährige militärische Nutzung löschte die Ende des 12. Jahrhunderts aus wilder Wurzel entstandene Kulturlandschaft aus. Das freie Spiel der Naturkräfte bringt eine Waldlandschaft mit Quellen, Bächen, Mooren und Blößen sowie einer Vielfalt an Pflanzen und Tieren zurück. Uns bleibt die Hoffnung, den Naturgeheimnissen auf die Spur kommen zu können.

Biosphärenreservat Drömling

Wenn der Morgendunst langsam der Sonne weicht, erlebt man eine reizvolle naturnahe Kulturlandschaft mit einem stetigen Wechsel von Gräben, Äckern, Wiesen und unzähligen Baumreihen und Hecken. Wegen der 1.725 km Wasserläufe im Gebiet wird der Drömling auch „Land der tausend Gräben“ genannt. Die stark strukturierte Drömlingslandschaft gibt einer Vielzahl seltener und vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten einen zum Teil letzten Überlebensraum.

Biosphärengebiet Schwarzwald

Artenreiche Bergmischwälder im reizvollen Wechsel mit gemeinschaftlich genutzten Almendweiden prägen die Landschaft im Südschwarzwald. 2017 wurde das im äußersten Südwesten Deutschlands gelegene Biosphärengebiet Schwarzwald von der UNESCO ausgezeichnet. Sagenhafte Ausblicke bis zu den schneebedeckten Gipfeln der Alpen, faszinierende Natur mit Relikten der Eiszeit, alpine Tier- und Pflanzenarten, regionale Spezialitäten und lebendiges Brauchtum – hier lässt sich der Schwarzwald von seinen schönsten Seiten erleben.