Headerfoto - Nationale Naturlandschaften

Naturparke in Deutschland

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald ist mit 179.600 ha einer der größten Naturparke in Bayern. Mit den über 1.000 m hohen Bergen Großer Arber (1.456 m), Osser (1.293 m), Enzian (1.285 m), Schwarzeck (1.238 m), Kaitersberg (1.132 m) und Hoher Bogen (1.073 m) und mit seinen Flusstälern und Seen besitzt er eine reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft.

Gründungsjahr: 1973
Größe: 1738 km²
Landschaften: Fließgewässer, Mischwald, Mittelgebirge, Moor, Nadelwald

Beschreibung

Das Gebiet des Naturparks war schon in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt. Einer der schönsten Faustkeile Deutschlands wurde bei Pösing im Regental gefunden. Er stammt aus der letzten Zwischeneiszeit und ist etwa 80.000 Jahre alt.

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald gehört zur westlichen Randzone der „Böhmischen Masse“, die zu den Urgebirgen des Erdaltertums zählt. Die Hauptgesteinsarten sind Granit und Gneis. Artenreich ist die Flora besonders in geschützten Biotopen, wo man auch seltene Blumen wie Orchideen, Wollgras, Trollblume, Arnika, Fieberklee und andere antrifft.

Ein dichtes Netz von Wanderwegen und 900 km markierten Radwegen führt durch den Naturpark. Dazu kommt der Lauf des Regens, der von Blaibach bis Regensburg auf 120 km als Bootswanderstrecke eingerichtet ist. Langlaufloipen und Abfahrtspisten sowie naturverträglich angelegte Golfplätze vereinen Erholungswünsche mit Naturschutz und Naturerlebnis.

Besucherinformation

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald liegt direkt an der Grenze zu Tschechien in Ostbayern. Im Süden schließt sich der Naturpark Bayerischer Wald an, im Norden der Oberpfälzer Wald und nach Tschechien Cesky les und Sumava

Anfahrt:

Autobahnen A93 Ausfahrt Teublitz bzw. Schwandorf und A3 Ausfahrt Wörth oder Straubing
Bundesstraßen B 85 Schwandorf- Deggendorf
B 20 Straubing – Furth
B 22 Weiden- Cham
Deutsche Bahn:
Bahnhof in Cham; Furth, Waldmünchen, Roding, Lam

NATURHIGHLIGHTS

  • Eiszeitsee Kleiner Arbersee mit „schwimmenden Inseln“ und umgebende Wälder, Naturschutzgebiet
  • Regentalaue mit Naturschutzgebiet Rötelseeweiher, Auenlandschaft mit nationaler Bedeutung als Brut- und Rastgebiet für Wasservögel und Wiesenbrüter.
  • Gipfel der Bayerwaldberge: Osser mit Osserwiese, Arber mit Arberplateau, Kaitersberg mit Charakteristischen Felsen

KULTURHIGHLIGHTS

  • Chammünster, spätgotische Kirche („Urpfarrei“), 15. Jh., östl. von Cham
  • Romantische Kirchen in Reichenbach und Waldenbach
  • Freilichtfestspiele dabei die Klassiker „Drachenstich“  und „Trenck der Pandur“ sowie immer wieder wechselnde Aufführungen
  • Wallfahrtsmuseum in Neukirchen beim Hl. Blut
  • Grenzstadt und Trenckmuseum in Waldmünchen
  • Handwerksmuseum in Rötz
  • Kreismuseum in Walderbach
  • Drachenmuseum Furth im Wald
  • Zündholzmuseum in Grafenwiesen
  • Erdställe/ Schrazellöcher im gesamten Naturparkgebiet

 

NATURPARKINFOSTELLE BURG HOF AM REGEN
REGIONALINITIATIVE DER JUGENBERGBAUERN
HOF AM REGEN 10
93149 NITTENAU

ÖFFNUNGSZEITEN:

April – Oktober:
Montags – Freitags von 09:00-12:00 Uhr und von 12:30 – 16:00 Uhr

Tourist-Information Landratsamt Cham
Rachelstraße 6
93413 Cham
Tel.: (+49) 09971 / 78 430
E-Mail: touristik@lra.landkreis-cham.de
Website: www.landkreis-cham.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

Ganzjährig:
Montags bis Donnerstag von 8:00-16:00 Uhr

Freitag von 8:00-12:00 Uhr

Teilnahme an Programmen

Der Naturpark hat mehrere Naturparkbotschafter*innen und Naturparkschulen.

Erlebnisangebote

Kontakt

Naturpark Oberer Bayerischer Wald
Rachelstraße 6
93413 Cham
Tel.: +49 (09971) 78-394
Fax: +49 (09971) 78-399