Profilbild von Kerstion Emonds

Kerstin Emonds

Leiterin Tourismus, Regionalentwicklung, Inklusion

Tel.: 030 288 788 214
Fax: 030 288 788 216

Themen

Tourismus und Regionalentwicklung als nachhaltiges, natur-, umwelt- und klimaverträgliches Handeln, Barrierefreies Naturerleben und Vernetzung regionaler Partner für ein "Gesamterleben für Alle", Bürgerschaftliches Engagement für Alle, Leichte Sprache, Fachexpertise im Querschnittsbereich Inklusion

Dabei seit

2009

Was mir am Herzen liegt

“Besonders freut es mich, dass wir in der Geschäftsstelle und den Nationalen Naturlandschaften den Naturschutz auch mit sozialen Themen verbinden. Inklusion zum Beispiel, das geht uns doch alle an. Niemand wird ernsthaft sagen wollen, dass die Tür zur Natur für einen Teil der Menschen geschlossen bleibt. Es ist ein langer Weg. Schritt für Schritt Veränderungen zu erreichen, dafür setze ich mich gerne ein.”

Zur Person

Kerstin Emonds hat Landschaftsplanung an der Technischen Universität Berlin studiert. Mit anschließender Qualifizierung im Regionalmanagement arbeitete sie lange in freien Agenturen und Büros. Bereits damals bearbeitete sie gemeinsam mit verschiedenen Verwaltungsstellen der Nationalen Naturlandschaften Projekte zum nachhaltigen Tourismus, zur Umweltbildung und zum Regionalmarketing. Als Mitarbeiterin im Dachverband der Nationalen Naturlandschaften kamen Aufgaben im Bereich Bürgerschaftliches Engagement hinzu. Damit ging auch das Ziel einher, Menschen mit (kognitiven) Beeinträchtigungen ein freiwilliges Engagament in den Nationalen Naturlandschaften zu ermöglichen. Das Projekt „Ungehindert engagiert“ war und ist Keimzelle für viele weitere Ideen. In ihrer Umsetzung ermöglichen sie nach und nach ein Stück mehr Inklusion in der Gesellschaft. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Materialien in Leichter Sprache, die einen barrierefreien Zugang zu Information und Bildung ermöglichen.

Kerstin Emonds verantwortet den Bereich „Tourismus und Regionalentwicklung“ und die Querschnittsaufgabe Inklusion, um die Nationalen Naturlandschaften in diesen Handlungssfeldern zu unterstützen.