Headerfoto - Nationale Naturlandschaften

Naturparke in Deutschland

Der Naturpark Südheide liegt nur wenige Kilometer nördlich von Celle zwischen den beschaulichen Heideorten Eschede, Hermannsburg, Müden, Unterlüß und Winsen an der Aller. Der Charakter des Naturparks, dessen Böden, Geologie und Relief ihren Ursprung in der Eiszeit haben, wird heute vor allem durch eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete in Niedersachsen geprägt.

Gründungsjahr: 1964
Größe: 480 km²
Landschaften: Fließgewässer, Heiden, Moor, Nadelwald, Seen

Beschreibung

Die Ruhe und Abgeschiedenheit fördert das Vorkommen seltener störungsempfindlicher Tierarten wie Kranich und Schwarzstorch. Ein besonders wichtiger Bestandteil der Landschaft sind die in die Wälder eingestreuten Heideflächen, die zur Blütezeit im August zur Attraktion werden. Seltene Arten wie z.B. Fischotter, Bachforellen und Flussperlmuscheln sind in den Flüssen und Bächen des Naturparke zu finden. Die Lutter z.B. beheimatet über 200 gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Quellgebiete der Heidebäche sind häufig Moore, die, eingebettet zwischen Wäldern und Heiden, beim Besucher einen malerisch-romantischen Eindruck hinterlassen.

Der Naturpark wird durch Hunderte von kilometerlangen Wander- und Radwegen erschlossen. Für Reiter ist er mit seinem Reitwegenetz und seinen festen Sandböden ein Erholungsschwerpunkt. Gemächlicher geht es bei einer Kutschfahrt durch die Heideflächen. Die Örtze ist eines der für Kanuten attraktivsten Fließgewässer Norddeutschlands. In fast allen Heideorten finden Sie ein reichhaltiges und für die Heide typisches kulinarisches Angebot. Alte imposante Heidehöfe gibt es in vielen Dörfern, besonders jedoch in Müden, Eversen, Oldendorf oder Marwede. Die kleinen für die Landschaft so typischen Kirchen finden sich beispielsweise in Eldingen oder Müden.

Besucherinformationen

Der Naturpark Südheide liegt nur wenige Kilometer nördlich von Celle zwischen den beschaulichen Heideorten Eschede, Hermannsburg, Müden, Unterlüß und Winsen an der Aller.

NATURHIGHLIGHTS

  • Stimmungsvolle Heidelandschaften und vierbeinige Landschaftspfleger
  • Naturnahe Heidebäche und die Perlen aus der Südheide
  • Weite Wälder
  • Idyllische Moore und Teichlandschaften
  • Schutzgebiete

Weitere Informationen zur vielfältigen Naturlandschaft des Naturparks Südheide finden Sie hier.

KULTURHIGHLIGHTS

  • Löns-Denkmal für den wohl berühmtesten Heidedichter Hermann Löns auf dem Wietzer Berg bei Müden (Örtze)
  • Grabstellen bzw. Gedenksteine der Dichterin Felicitas Rose und des Malers und Graphikers Fritz Flebbe
  • Albert-König-Museum mit dem künstlerischen Nachlass des Malers und Graphikers Albert König.
  • „Magischen Orte“ – die Verbindung von Landart und Heimatkunde
  • Ludwig-Harms-Haus mit der Ausstellung „Candace – Partner in Mission“
  • Ausstellung „Federwesen“ im Treppenspeicher Lutterloh

Weitere Informationen zu kulturellen Angeboten im Naturpark Südheide finden Sie hier.

Informationen

 

Tourismusbüros und -informationen

  • Tourist-Information Bergen
    Deichend 3
    29303 Bergen
    Telefon: (05051) 4790
    Fax: (05051) 47936
    E-Mail: info@stadt-bergen.de
  • Naturpark-Informationszentrum im Bahnhof Eschede
    Bahnhofstraße, 29348 Eschede
    täglich 10.00 – 18.00 Uhr, Eintritt frei
    Informationen und Kontakt:
    Gemeinde Eschede
    Am Glockenkolk 1
    29348 Eschede
    Telefon: (05142) 41127
    Internet: www.eschede.de

LINKS

Erlebnisangebote

Kontakt

Naturpark Südheide
Trift 27
29221 Celle