Headerfoto - Nationale Naturlandschaften

Naturparke in Deutschland

Vier große Flüsse entspringen diesem Mittelgebirge im Herzen Europas: Main, Eger, Naab und Saale schicken ihr Wasser aus den Bergen des Fichtelgebirges in alle vier Himmelsrichtungen. Geborgen im Innern der bewaldeten Gipfelkette erstreckt sich eine weite, vielfältige Kulturlandschaft. Eingefasst von Äckern und blühenden, kräuterreichen Wiesen liegen beschauliche Dörfer. Schmucke Kleinstädte spiegeln noch immer den Wohlstand… Weiterlesen »

Gründungsjahr: 1971
Größe: 1020 km²
Landschaften: Fließgewässer, Grünland, Mischwald, Mittelgebirge, Moor, Nadelwald, Trockenbiotope

Beschreibung

Vier große Flüsse entspringen diesem Mittelgebirge im Herzen Europas: Main, Eger, Naab und Saale schicken ihr Wasser aus den Bergen des Fichtelgebirges in alle vier Himmelsrichtungen. Geborgen im Innern der bewaldeten Gipfelkette erstreckt sich eine weite, vielfältige Kulturlandschaft. Eingefasst von Äckern und blühenden, kräuterreichen Wiesen liegen beschauliche Dörfer. Schmucke Kleinstädte spiegeln noch immer den Wohlstand wieder, der einst durch Erzbergbau und frühe Industrie in das Fichtelgebirge kam. Die harte Arbeit der Menschen und das raue, fast nordische Klima formten eine eigenartig mystische und einzigartig vielfältige Landschaft. Viele Tier- und Pflanzenarten finden in ihr noch ein zuhause, die andernorts längst verschwunden sind.

Arnika, Bärwurz und Knabenkraut sind einige der seltenen Pflanzen in den Rodungsinseln. Nahrungsgrundlage einer letzten außeralpinen Auerhuhnvorkommens in Bayern sind die Blaubeeren in den Wäldern der Hochlagen. Die Moore mit Spirken und Alpen-Smaragdlibellen, die Blockmeere mit Flechten und Moosen sind Standorte vieler Eiszeitrelikte der Tier- und Pflanzenwelt. Die Talräume der naturnahen Flüsse Eger und Röslau gewinnen im inneren Fichtelgebirge immer mehr an Wertschätzung im Naturschutz. Mit Eisvogel, Perlmuschel, Biber und Fischotter stellen Sie Lebensräume überregionaler Bedeutung dar.

Der Tourismus im Fichtelgebirge kann auf eine mehr als 200-jährige Tradition zurückblicken. Heute ist das Fichtelgebirge sowohl im Sommer als auch im Winter ein besonders attraktives Urlaubsgebiet für Menschen, die sich auf ihre ganz individuelle Weise in einer intakten Landschaft erholen möchten. In den vergangenen Jahren haben vor allem Wanderer, Mountainbiker und Nordic-Walker das Fichtelgebirge als ideales Urlaubsgebiet wieder entdeckt.

Zur Information wurden Naturpark-Infostellen in Grassemann bei Warmensteinach, in Weißenstadt, in Zell und in Arzberg eingerichtet. Der Schausteinbruch Häuselloh zeigt die Technik des Steinbrechens und der anschließenden Bearbeitung. In dem Silbereisenbergwerk in Neubau und dem mittelalterlichen Goldbergwerk in Goldkronach kann man die enge Arbeitswelt unter Tage miterleben. 2014 wurde zudem das Besucherbergwerk Zinnerzgrube Werra als größte Abbau-Grube in Granit eröffnet und mit einem modernen Geo-Erlebnispfad am Rudolfstein bei Weissenstadt verbunden.

Besucherinformationen

Der nordbayerische Naturpark Fichtelgebirge liegt im Dreiländereck Sachsen-Tschechien-Bayern. Er gehört zum Bezirk Oberfranken und liegt zwischen den Naturparken Frankenwald und Steinwald in der nördlichen Oberpfalz. Der Naturpark Fichtelgebirge ist über die Autobahnen A9 und A93 und die Bundesstraße B 303 gut zu erreichen. In Marktedwitz hat man Bahnanschluß nach Nürnberg, Regensburg, München, Dresden, Berlin und Prag.

NATURHIGHLIGHTS

  • die 12 Granitgipfel des Fichtelgebirges mit dem Ochsenkopf und dem Schneeberg als höchste Gipfel Frankens über 1000 Höhenmeter
  • das herausragende, bestens erschlossene Geotop „Luisenburg-Labyrinth“ bei Wunsiedel
  • die Quellen von Eger, Main, Saale und Naab
  • das Egertal zwischen Weißenstadt und Hohenberg a.d. Eger
  • der Fichtelsee und Fichtelseemoor bei Neubau/ Fichtelberg
  • geschützte Habitate des Auerhuhns, des Schwarzstorches, des Uhus und des Eisvogels
  • die kräuterreichen Bergwiesen um Nagel, Ebnath, Bischofsgrün und Warmensteinach sowie Kornberg/ Gefrees
  • Druchbruchstäler wie das Gesteinigt im Röslautal zwischen Elisenfels und Arzberg und das Wellerthal bei Neuhaus a.d. Eger
  • der Zusammenfluß von Eger und Röslau mit dem 2-Flüsse-Stein und dem tschechischem Naturschutzgebiet Rathsam bei Fischern/ Schirnding
  • Arnika- und Orchideenwiesen um Selb und Schönwald, letzte Flußperlmuschelvorkommen
  • Storchenhorste in Weissenstadt, Marktleuthen, Thiersheim, Arzberg, Selb, Hohenberg und Waldershof sowie bei Wunsiedel
  • das Naturwaldreservat Hengstberg mit altem Buchenbestand bei Silberbach/Selb
  • das Zeitelmoos zwischen Wunsiedel und Röslau und des Häusellohmoor bei Selb mit Kreuzottern und Moorlibellen
  • das naturnahe Selbbachtal zwischen Thierstein und Selb, erlebbar auf dem Brückenradweg
  • die Blockmeer-Urlandschaften auf der Platte bei Tröstau, dem Haberstein bei Bischofsgrün und der Kösseine/ Wunsiedel

KULTURHIGHLIGHTS

Geschäftsstelle: Jean-Paul-Str. 9, 95632 Wunsiedel

Geschäftsführer: Jörg Hacker

info@naturpark-fichtelgebirge.org

www.naturpark-fichtelgebirge.org

Gebietsbetreuerin: Stefanie Jessolat

Naturpark-Ranger:  Ronald Ledermüller, Andreas Hofmann, Isabell Niclas

Führungen:

Führungen mit den Rangern und der Gebietsbetreuerin sind das ganze Jahr über möglich.

Bei Interesse bitte einfach eine E-Mail schreiben oder anrufen.

NATURPARK-INFOSTELLEN:

Naturpark-Infostelle Freilandmuseum Grasseman

Grassemann 3

95485 Warmensteinach

Tel.: (+49) 09277 / 6105

Fax: (+49) 09232 / 809423

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mai bis Oktober: Donnerstag – Sonntag: 11:00 – 16:00 Uhr

Januar bis April: Samstag/Sonntag: 14:00 – 16:00 Uhr

  • Für Gruppen (ab 15 Pers.) lassen sich weitere Öffnungszeiten vereinbaren
  • Freilandmuseum Grassemann Warmensteinach vom 01.05. bis 31.10.

SCHWERPUNKTE: BERGBAUERNHOF VON 1697, AUSTELLUNG ÜBER WALDGESCHICHTE IM FICHTELGEBIRGE, SONDERAUSTELLUNGEN UND AKTIONEN WIE OSTERMAKT, KRÄUTERFEST UND BACKOFENFEST

Naturpark-Infostelle Hammerschloss und Teiche Leupoldsdorf

Schlossweg 14

95709 Tröstau-Leupoldsdorf

Tel.: (+49) 09232 / 99 21 60

gemeinde-troestau@t-online.de

ÖFFNUNGSZEITEN: GANZJÄHRIG, VON MONTAG BIS SONNTAG AB 9.00 UHR

Wildpark und Waldhaus Mehlmeisel

Waldhausstr. 100

95694 Mehlmeisel

Tel.: (+49) 09272 / 909812

Fax: (+49) 09272 / 909815

info@waldhaus-mehlmeisel.de

www.waldhaus-mehlmeisel.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

  • Sommerzeit 10-18 Uhr, Winterzeit 10-16 Uhr
  • Im Winter auch an Feiertagen geöffnet
  • Führungen für Gruppen zu unterschiedlichen Themen das ganze Jahr über nach Anfrage

Naturpark-Infostelle Altes Bergwerk „Kleiner Johannes“ Arzberg

Altes Bergwerk 1 (beim Schwimmbad)

95659 Arzberg

Tel.: (+49) 09233 / 404-0

Öffnungszeiten: Vom 19.3 – 4.12 täglich von 9:00 -17:00 Uhr geöffnet.

  • Eintritt frei
  • Führungen auch von Dezember – März möglich (auf Anfrage)

SCHWERPUNKTE: BERGBAU UND GEOLOGIE IM FICHTELGEBIRGE.

Naturpark-Infostelle Zell

im ofr. Bauernhofmuseum Kleinlosnitz

Kleinlosnitz 5

95239 Zell im Fichtelgebirge

Tel.: (+49) 09251 / 3525

www.kleinlosnitz.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

Feb.-April & Okt.-15. Nov.:  Di.-Fr.: 13-16 Uhr , Sa. & So.: 10-17 Uhr

Mai-Sept.:Di.-Fr.: 13-16 Uhr, Sa. & So.: 13-17 Uhr

SCHWERPUNKTE:

Kulturlandschaft Fichtelgebirge -vielfältige Lebensräume

Naturpark-Infostelle Schausteinbruch Häuselloh Selb

Häusellohweg

95100 Selb

Tel.: (+49) 09287 / 60307

www.enklselb.com

ÖFFNUNGSZEITEN:

  • Ganzjährige von außen zu besichtigen
  • Eintritt frei
  • Führungen und Vorführungen von Maschinen oder Aktionstage auf Anfrage: Enkl e. V. H.Popp, Dürrloh 3, 95100 Selb.

SCHWERPUNKTE: GEWINNUNG UND VERARBEITUNG VON GRANIT IN DER: EUROPÄISCHE NATUR- UND KULTURLANDSCHAFT HÄUSELLOH E.V.

Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V.

Rathaus: Gablonzerstr. 11

95686 Fichtelberg

Tel.: (+49) 09272 / 969030

Fax: (+49) 09272 / 9690366

info@tz-fichtelgebirge.de

www.tz-fichtelgebirge.de

ÖFFNUNGSZEITEN DER TOURISMUSZENTRALE:

Mo-Do: 8-12 Uhr und 13-17 Uhr

Fr: 8-12 Uhr und 13-16 Uhr

Sa und So: geschlossen

SCHWERPUNKTE:

Damit Sie alles, was Sie für die Planung und die Organisation Ihres Urlaubs im Fichtelgebirge benötigen, ganz einfach und schnell finden, haben wir für Sie unseren Service-Bereich unter www.tz-fichtelgebirge.de erstellt.

Hier können Sie mithilfe einer Übersicht der Campingplätz sowie der Unterkunfts- und Gastrosuche auf kürzestem Weg Ihren Urlaubsort wählen. Die interaktive Karte und unsere Prospekte helfen Ihnen dabei, Ihre individuellen Ziele festzustecken. Außerdem warten weitere wertvolle Informationen rund um Unterkünfte, Gastronomie und Mobilität im Urlaub auf Sie.

LINKS

www.geopark-bayern.de

www.fichtelgebirgsverein.de

www.kraeuterdorf-nagel.de

www.fichtelgebirgsmuseum.de

www.falknerei-katharinenberg.de

www.waldhaus-mehlmeisel.de

www.tz-fichtelgebirge.de

Granitlabyrinth Epprechtstein: www.kirchenlamitz.de

Teilnahme an Programmen

Der Naturpark hat zwei Naturparkbotschafter, Naturparkschulen und Naturpark-KITAS.

Erlebnisangebote

Kontakt

Naturpark Fichtelgebirge
Jean-Paul-Straße 9
95632 Wunsiedel