| Veröffentlicht in AG Bildung, Allgemein

Bericht der AG Bildung 2018

Im Januar 2018 fand in der Rhön ein Workshop zur Entwicklung von Leitlinien zur Kooperation zwischen den NNL und Schulen bzw. Kitas statt. Diese intensive gemeinsame Zeit hat u.a. gezeigt, wie effektiv und gewinnbringend eine bundesweite Zusammenarbeit in der konzeptionellen Bildungsarbeit sein kann. Am 6. Juni 2018 wurde die Gründung einer AG Bildung im Haus zur Wildnis im Nationalpark Bayerischer Wald diskutiert und für einstimmig sinnvoll erachtet. Die teilnehmenden Aktiven im Bildungsbereich sprachen sich für eine stärkere Vernetzung, regelmäßigen Austausch und die konzeptionelle Weiterentwicklung in Sachen Bildung der einzelnen NNL aus.

| Veröffentlicht in AG Partner, Allgemein

Bericht der AG Partner 2018

Die Großstädte boomen, das platte Land schrumpft: Diese Formel beschreibt grob umrissen die derzeitige demografische Entwicklung in Deutschland. Insofern sind die Ziele der Partnerschaften zwischen Naturlandschaften und Unternehmen, regionale Wirtschaftskreisläufe zu fördern, Umwelt und Ressourcen nachhaltig zu nutzen und dabei biologische Vielfalt und Kulturerbe zu schützen, aktueller denn je.
Um diese Herausforderungen zu bewältigen, arbeiten die 28 Partner-Initiativen in Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks unter dem Dach von EUROPARC Deutschland sehr eng zusammen.

| Veröffentlicht in AG Infozentren, Allgemein

Bericht der AG Infozentren 2018

Insgesamt sind rund 70 Einrichtungen aus deutschen Großschutzgebieten an der AG Infozentren beteiligt, ca. 30-40 davon nehmen aktiv an den jährlich stattfindenden Arbeitstreffen der AG teil. Vertreten sind alle drei Großschutzgebietskategorien sowie zwei Infozentren aus großen Naturschutzgebieten. Schwerpunkt der AG-Arbeit sind der aktive Informations- und Erfahrungsaustausch untereinander sowie die Unterstützung von Schutzgebieten beim Aufbau neuer Infozentren.

| Veröffentlicht in AG Kommunikation, Allgemein

Bericht der AG Kommunikation 2018

Die AG Kommunikation – das sind die Leiterinnen und Leiter der Kommunikationsbereiche in den Verwaltungen der jeweiligen Nationalen Naturlandschaften (NNL). Während des Jahres erfolgen notwendige Abstimmungen und Meinungsbildungen schriftlich oder telefonisch. Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder in einer NNL. Diese Jahrestreffen stehen jeweils unter einem Schwerpunktthema und dienen nicht nur dazu, Informationen und Erfahrungen auszutauschen, sondern auch Vorgehensweisen und Kampagnen abzustimmen.

| Veröffentlicht in AG Schutzgebietsbetreuung, Allgemein

Bericht der AG Schutzgebietsbetreuung 2018

Für die Umsetzung von Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt und für die Förderung von Bewusstsein für die Anliegen des Naturschutzes in Schutzgebieten kommt der Schutzgebietsbetreuung eine Schlüsselrolle zu. Der Beruf hauptamtlicher Schutzgebietsbetreuer*innen ist in Deutschland noch relativ jung und benötigt eine weitere Professionalisierung. Die AG Schutzgebietsbetreuung liefert dafür wertvolle Bausteine.

Das 5. Treffen der AG Schutzgebietsbetreuung fand mit 23 Teilnehmer*innen vom 18. – 20. April 2018 im Nationalpark Hainich statt.

| Veröffentlicht in AG Forschung & Monitoring, Allgemein

Bericht der AG Forschung & Monitoring 2018

Die ursprünglich aus den Waldnationalparks begründete Arbeitsgruppe vereinigt inzwischen mehr als 50 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verschiedener Großschutzgebietskategorien unterschiedlicher Landschaftsräume. Mit der AG besteht eine interdisziplinär orientierte Plattform für Information, Austausch und Kooperation von Schutzgebieten und wissenschaftlichen Partnern. Der Praxisbezug steht hierbei im Vordergrund.

| Veröffentlicht in AG NGO, Allgemein

Bericht der AG NGOs 2018

In der Arbeitsgruppe NGOs sind im Wesentlichen die Nichtregierungsorganisationen, die sich bei EUROPARC Deutschland engagieren, organisiert. Dazu gehören neben den großen, bundesweit aktiven Verbänden wie NABU, BUND und WWF auch die Fördervereine und Freundeskreise der Großschutzgebiete sowie viele Stiftungen, aber auch kleinere, z. T. nur landesweit oder regional organisierte Vereine und Naturschutzorganisationen. Die AG NGOs versteht sich als Diskussions- und Koordinationsplattform für alle, insbesondere ehrenamtlichen Institutionen, die sich für die Belange der Nationalen Naturlandschaften einsetzen. Hierdurch soll einerseits die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen, andererseits die Rolle und das Gewicht der Verbände innerhalb und außerhalb von EUROPARC Deutschland  gestärkt werden.

| Veröffentlicht in AG Naturparks, Allgemein

Bericht der AG Naturparks 2018

In der Arbeitsgruppe Naturparks bei EUROPARC Deutschland arbeiten 18 Naturparks sowie die AG Naturparks Baden-Württemberg mit.
Bereits im Februar 2019 nahmen mehrere Naturparke, die gleichzeitig Mitglied bei EUROPARC Deutschland und im Verband deutscher Naturparke sind, an den Zukunftswerkstätten des VDN in Berlin und Frankfurt teil. Durch aktive Diskussion in diesem neuen Beteiligungsformat des VDN konnte die Verankerung und Selbstwahrnehmung der Naturparke als Bestandteil des Schutzgebietssystems der Nationalen Naturlandschaften in die Aufgaben und Ziele bis 2030 und das abgeleitete „Wartburger Programm“  des VDN erreicht werden. Hierdurch wurde eigentlich eine gute Ausgangsbasis für die 2018 geplanten Gespräche zwischen den Vorständen von EUROPARC und VDN, die von beiden Mitgliederversammlungen 2017 mit der konkreten Zielstellung einer strukturellen Zusammenarbeit, bis hin zur Prüfung  einer gemeinsamen Organisationsform, beauftragt worden waren.

| Veröffentlicht in AG Biosphärenreservate, Allgemein

Bericht der AG Biosphärenreservate 2018

Die deutschen Biosphärenreservate haben 2018 – auf der Grundlage des Aktionsplanes von Lima und der MAB-Strategie 2015-2025 – ihre Aktivitäten als Modellregionen für die Umsetzung der Sustainable Development Gls fortgesetzt. In Zusammenarbeit mit dem MaB-Nationalkomitee und dem BfN wurde das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Qualitätssicherung und -verbesserung der deutschen UNESCO-Biosphärenreservate – Operationalisierung der Nationalen Anerkennung- und Überprüfungskriterien zum Nachhaltigen Wirtschaften (Kriterien 21–25)“ durch das Institut für Ländliche Strukturforschung weiter bearbeitet. Im Ergebnis sind 2018 Vorschläge für Bewertungsfragen, Parameter und Indikatoren erarbeitet worden. Diese sollen 2019 weiter entwickelt werden, so dass die künftige Evaluation der Biosphärenreservate auf der Basis qualitativer und quantitativer Parameter erfolgen kann.