Aufbau Dachmarke und Signet markennutzender NNL

Die Signets der Nationalen Naturlandschaften und entsprechend der Markennutzer:innen bestehen aus der Kombination einer Wortmarke und einer Bildmarke. Die Bildmarke des Signets – der „Punkt“ – bringt im übertragenen Sinne die Ziele der Dachmarke „auf den Punkt“. Die Dachmarke zeichnet sich visuell vor allem durch den Punkt aus, der aus einem inneren Kreis, einem inneren Ring und einem äußeren Ring besteht, die in verschiedenen Farben eingefärbt werden.

Die Ringe stehen für die drei Markenmerkmale Faszination, Freude, Zuversicht und repräsentieren damit die vier Kategorien Nationalparke und Wildnisgebiete sowie Naturparke und Biosphärenreservate. Die Wortmarke zeigt den Namen der Dachmarke „Nationale Naturlandschaften“ oder den Namen der markennutzenden NNL.

Bei besonders langen Namen der Markennutzer:innen wird der Name dreizeilig gesetzt. Der Umgang mit dem Signet entspricht immer dem der Dachmarke.

 

[dkrow]

[dkcolumn medium=“1-2″ large=“1-2″]

[/dkcolumn]

[dkcolumn medium=“1-2″ large=“1-2″]

[/dkcolumn]

[dkcolumn medium=“1-2″ large=“1-4″]

[/dkrow]

 

 

 

 

 

 

Das Signet darf nicht verzerrt, gestaucht, in seiner Form oder seinen Proportionen verändert werden. Es dürfen keine anderen Schriften oder Farben als die für das Signet vorgesehenen verwendet werden.

Bitte beachten Sie beim Umgang mit dem Signet diese Regeln, damit es seinen einprägsamen Charakter behält und seine Wirkung nicht beeinträchtigt wird.

 

 

Größe der Bildmarke als Referenzgröße H

Der Durchmesser der Bildmarke (Punkt) des Signets der Nationalen Naturlandschaften dient als Referenzgröße H für alle Größenangaben und Verhältnisse im Aufbau der verschiedenen Kommunikationsmittel.

Für Detailvermaßungen kommen auch die Größen M oder K zum Einsatz.

Maßgeblich ist die Ausgangsdatei mit dem Durchmesser des Kreises von 16,5 mm (entspricht 100 %). Die Ausgangsdatei wird um den jeweils angezeigten Faktor verkleinert oder vergrößert und ergibt somit die entsprechende Referenzgröße H (M oder K).

> Referenzgröße H

 

[dkrow]

[dkcolumn medium=“1-2″ large=“1-2″]

[/dkcolumn]

[dkcolumn medium=“1-2″ large=“1-2″]

[/dkcolumn]

[dkcolumn medium=“1-2″ large=“1-4″]

[/dkrow]

 

 

Farbvarianten

Weiße & schwarze Schrift
Die Signets gibt es jeweils mit weißer und schwarzer Schrift. 

Wenn eine Farbe für das Dialogelement aus dem mittleren Bereich gewählt wird dann wird das Logo mit der weißen Schrift genutzt. Wird die Farbe für das Dialogelement aus dem äußeren Bereich gewählt, wird das Logo mit der schwarzen Schrift genutzt.

> Farben Typografie

Ist der Einsatz des farbigen Signets aus technischen Gründen nicht möglich, steht eine Strichversion (in Weiß oder Schwarz, d.h. positiv oder negativ) zur Verfügung.

Farbvarianten Signets Lizenznehmer:innen
Die Nationale Naturlandschaften haben als Signet ihren eigenen Namen und einem individuellen farbigen Punkt in einer ausgewählten, fest definierten Farbkombination. Diese wird dauerhaft als Signet verwendet.

Die Gebiete verwenden als schwarzweiß Variante denselben Punkt wie die Dachmarke. Lediglich die Wortmarke wird ausgetauscht.

Größen und Minimalgröße


Die Größe des Signets richtet sich nach der jeweiligen Anwendung und dem verwendeten Format. Die definierten Größen sind jeweils entsprechend aufgelistet und in den Vorlagen angelegt.

Die Minimalgröße des Signets ist H = 7 mm. Diese Größe darf nicht unterschritten werden.

Positionierung

Das Signet wird immer unten rechts oder oben rechts eingesetzt. Dabei ist die Schutzzone zu beachten. 

 

Externer Einsatz des Signets – Schutzzone

Die Schutzzone ist ein Mindestabstand, der um das Signet herum freigelassen werden soll, damit das Signet gut sichtbar ist und wirken kann.

Wird das Signet außerhalb des Corporate Designs der Nationalen Naturlandschaften eingesetzt, so kommt, falls nicht anders definiert, eine Schutzzone von mindestens 1 M zum Tragen.

Dieser Schutzraum ist standardmäßig in allen eps-Dateien der Gebietslogos angelegt.

M (Schutzraum) beträgt die Größe des mittleren Kreises.

 

Umgang mit mehreren Großschutzgebiets-Logos

Bei der Platzierung von mehreren Gebietslogos auf einer Titelseite, werden diese über- bzw. untereinander mit einem Abstand von K positioniert. Um die Zusammengehörigkeit der beiden Gebiete besser darzustellen, darf dabei der Schutzraum unterschritten werden.

> Systematik der Titelseiten

Keine Quellen gefunden.