Einstieg

Barrierefreiheit ist, wenn alle gestaltbaren Lebensbereiche so angepasst sind, dass sie für Menschen mit und ohne Behinderung umfassend zugänglich und nutzbar sind.

Je nachdem, welche individuellen Voraussetzungen Menschen mitbringen, ergeben sich bei Medien unterschiedliche Anforderungen an die Gestaltung von Schrift, Text und Bild sowie an das Design und die Bedienbarkeit von digitalen Medien.

Mögliche Barrieren, die wir bei der Gestaltung (von Printprodukten sowie Websites) berücksichtigen sollten:

Einschränkungen des Sehens: z. B. leichte bis starke Sehschwäche. Folgen für eingeschränkte Menschen: z. B. kontrastarme Inhalte sowie Formen sind kaum wahrnehmbar / erkennbar, Blindheit, Farbsehschwächen (z. B. Rot-Grün-Schwäche)

Motorische Beeinträchtigungen: z. B. gebrochene oder fehlende Körperteile, diverse körperliche Einschränkungen. Folgen für eingeschränkte Menschen: z. B. eine einfache Bedienung von Websites muss gegeben sein

Kognitive Einschränkungen oder Lernbehinderung: z. B. Legasthenie oder ADHS. Folgen für eingeschränkte Menschen: z. B. Text auf Bild wird nicht gut erkannt oder auch Überschneidungen wie z. B. kontrastarme Inhalte sind kaum wahrnehmbar

Einschränkungen des Hörens: z. B. Taubheit, temporäre Beeinträchtigung des Gehörs. Folgen für eingeschränkte Menschen: z. B. Videos können nur mit Untertitel wahrgenommen werden

Um diese Barrieren zu erkennen und abzubauen, existieren Empfehlungen und Richtlinien, an die wir uns halten können.

In diesem Kapitel finden Sie Wissenswertes zur barrierearmen Gestaltung der Bereiche Printmedien und Digital sowie grundlegende Informationen über barrierearme PDFs. Die Inhalte stellen einen Überblick zu den wichtigsten Themen dar und dienen als Leitfaden. Für tiefergehende Informationen finden Sie am Ende des Kapitels weiterführende Links.

> Leitfaden Print
> Leitfaden Digital
> Leitfaden PDF

Im Zuge des inklusiven Gestaltungsansatzes von NNL wurden die Vorlagen für alle Print-Medien dahingehend angepasst und sollten unverändert genutzt werden (Schriftgrößen dürfen daher nicht verkleinert werden).

Keine Quellen gefunden.