Die Arbeitsgruppe Partner der Nationalen Naturlandschaften arbeitet nach einheitlichen Grundsätzen und verfolgt das Ziel, die Entwicklung in den einzelnen NNL natur- und umweltverträglich voranzutreiben. Dabei liegt der Fokus auf „gemeinsam“, denn nur wenn deutschlandweit einheitliche Kriterien zur Zertifizierung der Partner vorliegen, kann damit eine größtmögliche Akzeptanz erreicht werden. Dies ist weiterhin nur mit einer starken Dachorganisation EUROPARC Deutschland möglich.“
Heike Lange, Biosphärenreservat Südost-Rügen

Ziele der Partnerschaften zwischen den Nationalen Naturlandschaften und verschiedensten Unternehmen auf regionaler Ebene sind u. a. der Schutz des Natur- und Kulturerbes, die Unterstützung einer nachhaltigen Land- und Ressourcennutzung, des nachhaltigen Tourismus, der Aufbau von Netzwerken und die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe.
Um dies zu gewährleisten, arbeiten die 27 Partner-Initiativen in Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks unter dem Dach von EUROPARC Deutschland sehr eng zusammen.
Die Einhaltung der gemeinsamen Mindeststandards und Mindestkriterien sowie eine gründliche Qualitätsüberprüfung und -sicherung in allen Schutzkategorien wird nach wie vor als wichtig und unerlässlich angesehen.
50 Beiträge der Partner-Initiativen zu interessanten Entwicklungen und Ereignissen wurden von der Geschäftsstelle in den bundesweiten Newslettern veröffentlicht.
Das 23. Arbeitstreffen der AG fand im März im Biosphärenreservat Spreewald statt. 22 NNL nahmen daran teil. Schwerpunkt der Diskussionen waren die Kennzeichnung von Produkten der Partner, die Fortbildung der Partnerbetriebe und das Marketing in den Partner-Initiativen. Sehr wichtig auf den Treffen ist der Austausch untereinander. Die Erkenntnis, dass alle mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben, und die gemeinsame Suche nach Lösungen gibt allen viel Kraft für die laufende Arbeit.
Wie auch in den vergangenen Jahren spielt der Erfahrungsaustausch innerhalb der Partner-Initiativen eine große Rolle. So besuchten Partnerbetriebe aus dem Müritz-Nationalpark den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und umgekehrt. In den Partner-Initiativen der NNL finden ebenfalls jährliche Treffen der Partner statt, um auch den regionalen Austausch und die Netzwerkarbeit zu fördern.
2017 konnten insgesamt drei neue Partner-Initiativen aufgenommen (Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen und die Nationalparks Hunsrück-Hochwald und Schwarzwald), damit sind 27 Partner-Initiativen im Netzwerk der „Partner der NNL“ aktiv. Vom Verband Deutscher Naturparke und dem Naturpark Lüneburger Heide wurde ein Pilotprojekt zur Entwicklung von „Naturpark-Partnernetzwerken“ gestartet. Dieses Vorhaben läuft parallel zum Verbund der Partner-Initiativen unter dem Dach von EUROPARC Deutschland. Die beteiligten Institutionen wurden ausführlich beraten und auf die Problematik zweier konkurrierender Systeme hingewiesen. Ziel ist, eine möglichst klarem Abgrenzung zu erreichen, wenn es nicht gelingt, einheitliche Standards und Kriterien festzulegen.
Schwerpunkte der Arbeit 2018 werden u. a. die nachhaltige bzw. E-Mobilität, die Zusammenarbeit mit Fahrtziel Natur und die bundesweite Vernetzung der mittlerweile über 1000 Partner sein.
Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Koordinatorinnen und Koordinatoren für Ihre engagierte Arbeit, die oft auch in der Freizeit stattfindet.